Final Fantasy XIV Endwalker zum Anfassen | Eine weitere vielversprechende Erweiterung wartet

Final Fantasy XIV ist ein unglaubliches Spiel, würdest du nicht sagen? Diese Aussage wurde nach den letzten Jahren der Isolation aufgrund der Pandemie weiter bewiesen. Die Zahl der Spieler hat unglaubliche 24 Millionen erreicht, was das Entwicklerteam aufgrund der explosiven Popularität des Spiels dazu zwingt, die Serverlast zu erhöhen.

Ich spiele FF14 jetzt seit etwas mehr als sechs Jahren und kann dir sagen, dass das Spiel mit jeder Erweiterung nur besser wurde, aber es wird Endwandler diesen Trend fortsetzen, die letzte Erweiterung mit spannenderen Inhalten zu übertreffen? Wir haben an der volldigitalen Medientour teilgenommen, um Ihnen die Antwort zu bringen.

Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Präsentation des FF14-Regisseurs/Produzenten und FF16-Produzenten Naoki Yoshida – und es ist klar, dass die anhaltende COVID-19-Situation einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung hatte. Er dankte dem medizinischen Personal auf der ganzen Welt für ihre harte Arbeit und stellte fest, dass das FF14-Entwicklungsteam ohne sie nicht in der Lage gewesen wäre, das Spiel als sozial distanzierter Treffpunkt zu erhalten.

Um diesen Inhalt zu sehen, aktivieren Sie bitte Targeting-Cookies. Cookie-Einstellungen verwalten

Von dem Moment an, als ich einstieg, bis zu dem Moment, als wir uns verabschieden mussten, war ich völlig begeistert von den Inhalten, die in diesem Demo-Build enthalten waren. Wir mussten eine Handvoll Gebiete erkunden, darunter die wunderschöne neue Drehscheibe Old Sharlayan, zwei Felder in Form von Garlemald und Thavnair, gekrönt von dem, was ich vermute, dem ersten Dungeon der Erweiterung, dem Turm von Zot – ein Rückblick auf ein Standort von FF4.

Old Sharlayan ist umwerfend atemberaubend. Fans haben es natürlich schon einmal gesehen – im CG-Film für Endwalker, der kürzlich auf dem Digital Fan Festival gezeigt wurde. Die CG-Wunder lassen sich gut auf die Architektur im Spiel übertragen – sie strotzt vor einer anmutigen Eleganz, die viel über die Menschen verrät, die sie gebaut haben.

Garlemald ist genau das Gegenteil. Ein Land, das vom Krieg zerrissen wurde, ist fast menschenleer, wenn nicht die Monster die Schneefelder durchstreifen. Der Schnee zwischen den Ruinen sieht jedoch eher aus wie die Asche der gefallenen Bevölkerung in den Überresten der vom Krieg zerrütteten Stadt Garlemald.

Thavnair vervollständigt die völlig unterschiedliche Location-Tour mit einer weiteren Geschmacksrichtung. Eine wunderschöne tropische Insel voller üppiger Wälder und hoher roter Klippen, die über besagte Wälder mit alten Tempeln ragen.

Dungeons sind jedoch der Ort, an dem die Action stattfindet. Ich wollte unbedingt in den Turm von Zot springen und meinen Hauptjob in diesem hohen Gebäude ausprobieren, das direkt aus dem Kopf von HR Giger kommt. Also sprang ich mit meinem Samurai-Häschen und meinen Trust-Begleitern ein. Für Uneingeweihte ist Trust eine Mechanik, die es Ihnen ermöglicht, Dungeons ohne andere Spieler zu bewältigen und stattdessen KI-Gefährten auszutauschen, um Ihnen zu helfen. Ich finde, dass Trust dir hilft, die Mechanik eines Dungeons druckfrei zu erlernen, bevor du online gehst.

Der Turm von Zot ist einer der härteren Dungeons, die mir in meiner langen Zeit mit FF14 begegnet sind – zumindest bis Sie sich an die Mechanik der Hindernisse gewöhnt haben, die Sie erwarten. Bei meinem ersten Versuch stürzte ich ein paar Mal aufgrund einer Mischung aus Panik und Remote-Play-Lag, aber ab dem zweiten Versuch flocht ich wie ein gut choreografierter Tanz zwischen die verschiedenen explosiven Mechaniken.

Während meiner mehreren Durchläufe des Tower of Zot habe ich den brandneuen Job Reaper ausprobiert, denn seien wir ehrlich, Reaper sieht super knallhart und gotisch aus. Es ist gute Bloodborne-Energie, zu der man nicht nein sagen kann. Zum Glück ist es nicht nur ästhetisch – der Reaper macht auch viel Spaß! Anfangs kann es ein wenig schwierig sein, den Kopf zu drehen, aber wenn Sie erst einmal die Jobanzeige und die Funktionsweise der Leichentuchmechanik verstanden haben, fühlt sich Reaper einfach großartig an, so dass es meinen Hauptjob, Samurai, ersetzen könnte.

Leider habe ich nicht allzu viel Zeit mit Sage verbracht, der neuen Heilerklasse – das Hands-On war nur für kurze Zeit und ich muss zugeben, dass ich ein wenig von Reaper besessen war. Ich bin auch kein sehr guter Heiler – das überlasse ich jemandem, der wirklich versteht, wie man diese Kurse nutzt. Ich habe gesehen, wie andere während meiner Dungeon-Runs und unzähligen FATE-Begegnungen mit Sage spielten, und habe genug gesehen, um zu wissen, dass ich ihm die Zeit geben werde, die er verdient, wenn er herumrollt, und hoffentlich endlich ein anständiger Heiler werde.

Für bestehende FF14-Spieler steht immer ein Elefant im Raum, wenn über Endwalker gesprochen wird. Es ist eine Sorge für langjährige Spieler, also lasst uns darüber reden – den „Stat-Squish“. Für Neulinge, die sich jedoch nicht sicher sind, was ich in Bezug auf den Statistik-Squish meine, der im Wesentlichen auf die Popularität von FF14 zurückzuführen ist, haben Yoshida und sein Team beschlossen, die Zahlen zu reduzieren, da sie das Spiel für mindestens 10 Jahre weiter ausbauen wollen Je größer die Zahlen werden, desto eher stürzt das Spiel serverseitig ab, und mit kleineren Zahlen, die im Spiel herumfliegen, können laut Yoshida Leistungssteigerungen erzielt werden. Derzeit hat einer der hochstufigen Raid-Bosse 440.000.000 HP! Stellen Sie sich nun die Gesundheit eines Bosses in 10 Jahren vor – das ist der Grund für den Statistik-Squish.

Yoshida hat schon früher versucht, die Fans zu beruhigen, indem er sagte, dass der Statistik-Squish kein Grund zur Sorge sei – und ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass er Recht hatte. Es ist kein Grund zur Sorge. Die Werte deines Charakters sind geschrumpft, aber im Kampf sinken Feinde immer noch so schnell wie jetzt, sodass du nicht schwächer aussiehst, wie viele Leute dachten. In der Präsentation sagte Yoshida, dass es ungefähr fünf Minuten dauern würde, bis sich die neuen Zahlen natürlich anfühlen, und er lag nicht falsch. Nach ein paar Minuten im Kerker hatte ich völlig vergessen, dass der Squish eine Sache war.

Ein weiterer Zweck des Statistik-Squishs besteht darin, Neulingen oder Spielern zu helfen, die nach der Abwesenheit zurückkehren. Grundsätzlich verringert der Stat-Squish, wie viel Erfahrung erforderlich ist, um Ihren Charakter aufzuleveln. FF14 ist unglaublich zugänglich für Neulinge und diejenigen, die noch nie ein MMORPG angefasst haben. Ich war bis FF14 ein bisschen eine MMO-Jungfrau; Ich dachte, es wären Spiele, die einem nur das Leben raubten, aber dieses Spiel- und Entwicklungsteam versteht, dass man ein Leben hat, das Ihre Aufmerksamkeit braucht. Ich weiß, das klingt vielleicht ein bisschen reichhaltig, nachdem ich zugegeben habe, 2000 Stunden in das Spiel gesteckt zu haben, aber denke daran, dass ich jetzt seit 6 Jahren spiele und in einem dieser Jahre eine Tragödie erlitten habe, die mir viel Freizeit ließ . Wenn ich jedoch beschäftigter war, fiel es mir leicht, FF14 zu kaufen, wenn ein Story-parche herauskam, was viel Zeit für andere Spiele und den Rest des Lebens ließ.

Final Fantasy 14 ist ein unglaubliches Spiel und beherbergt eine unglaubliche Community, die neue Spieler wie eine Familie willkommen heißt. Die Geschichte ist möglicherweise eine der besten Final Fantasy-Geschichten – etwas, das Einzelspieler-FF-Fans wirklich erleben sollten. Endwalker verspricht einen spannenden Abschluss der Hydaelyn- und Zodiark-Geschichte, also ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um die Geschichte von Anfang bis Ende ohne die zweijährige Lücke zwischen den Erweiterungen zu genießen. Und während sich eine Tür schließt, muss sich eine andere öffnen: Mit parche 6.1 beginnt eine brandneue Geschichte.

Im Laufe der Jahre wurde viel über die Creative Business Division 3 von Square Enix und die Rettung von FF14 durch Naoki Yoshida aus den Gruben eines sehr öffentlichen Misserfolgs geschrieben. Seitdem feuert das Studio auf Hochtouren für Expansion nach Expansion – und obwohl diese Schlussfolgerung nur auf einer kurzen Hands-On basiert, sieht Endwalker wie ein weiterer Homerun aus.

Der Turm von Zot beweist, dass Dungeons selbst die erfahrensten Spieler auf Trab halten können. Darüber hinaus bedeuten die Veränderungen der Lebensqualität, wie das neue Stadt-Ätheryt-System, das im letzten Live-Brief gezeigt wurde, und die neue spielerfreundliche Erfahrung mit gequetschten Level-Ups, dass Final Fantasy 14 weiterhin ein Spiel ist, das jeden ansprechen kann. Ich freue mich riesig auf den frühen Zugang am 19. November und die Rätsel, die darauf warten, von meinem Jungen Kanem und den Darstellern von FF14 gelöst zu werden.