Jujutsu Kaisen: Akutami enthüllt die herzlosen Gründe für den Tod jedes Charakters

In einer kürzlichen Ausstellung für Jujutsu Kaisen ging Schöpfer Gege Akutami auf eine seit langem bestehende Frage der Fans ein: Warum tötet er unerbittlich beliebte Charaktere der Serie? Akutami ist dafür bekannt, mit jedem Tod emotionale Erschütterungen auszulösen, und seine Begründung war ebenso krass wie aufschlussreich.

Die Frage ergab sich aus dem starken Kontrast im Überlebenskampf zwischen Charakteren wie der moralisch zweifelhaften Mei Mei und den verstorbenen Fanlieblingen wie Kento Nanami und Nobara Kugisaki.

Obwohl Akutamis Reaktion von manchen erwartet worden war, war sie dennoch erschütternd: Charaktere, die es nicht schaffen, bei ihrem Ableben Trauer hervorzurufen, verdienen es laut Akutami nicht, verschont zu bleiben.

Diese Begründung wirft ein Licht auf Akutamis methodische Herangehensweise an das Geschichtenerzählen, bei der die Tode der Charaktere nicht nur als Handlungselemente dienen, sondern auch als emotionaler Anker, der die Aufmerksamkeit und das Interesse des Lesers aufrechterhalten soll.

Gojo Satoru (Gege Akutami)

Durch die Eliminierung von Charakteren, die zutiefst emotionale Reaktionen hervorrufen können, sorgt Akutami dafür, dass jeder Tod beim Publikum einen tiefen Nachhall findet und der Erzählung ein Element der Unvorhersehbarkeit und Dringlichkeit verleiht.

Fans, die über Akutamis Kriterien spekuliert haben, nach denen er auswählt, welche Charaktere er verschont oder opfert, haben jetzt ein klareres Verständnis seiner Motive. Die Praxis, Popularitätsumfragen und die Stimmung des Publikums genau zu untersuchen, spielt wahrscheinlich eine Rolle bei Akutamis Entscheidungsprozess und stellt sicher, dass jeder Tod einen Zweck erfüllt, der über den bloßen Schockwert hinausgeht.

Dieser Ansatz steigert zwar die erzählerische Spannung und hält die Leser in Atem, birgt aber auch Risiken. Wenn die Todesfälle mit der Zeit zu vorhersehbar oder formelhaft werden, könnten sie an Wirkung verlieren, was möglicherweise Fans vergrault und zu einer stagnierenden Besetzung von Charakteren führt, denen es an emotionaler Resonanz mangelt.

Gege sagt, dass die Charaktere, die den Leser bei ihrem Tod nicht traurig machen, nicht sterben müssen (Der Grund, warum Mei Mei nicht gestorben ist) pic.twitter.com/5ycELHFOgq

— Myamura (@Go_Jover) 7. Juli 2024

Noch,…

Autor